Mundhygiene

Sie befinden sich hier: Leistungen » Mundhygiene

Um Zähne möglichst lange gesund und schmerzfrei zu erhalten ist eine professionelle Zahnreinigung bzw. eine Mundhygiene als Vorsorgemaßnahme von größter Wichtigkeit. Die Zahngesundheit trägt bekanntlich auch zur generellen, allgemeinen Gesundheit und Vitalität bei.

Bieten Sie auch professionelle Mundhygiene in Ihrer Ordination an?

JA, und sie ist sehr beliebt. 2 meiner Assistentinnen sind geprüfte Dentalhygienikerinnen.

Die Mundhygiene steht bei uns unter dem Motto: Vorbeugen ist besser als Heilen!
Wie man die Zähne richtig reinigt, erfahren Sie weiter unten auf dieser Seite!

Wofür braucht man eigentlich die Mundhygiene?

Zahnstein und Karies schädigen nachhaltig die Zähne und das Zahnfleisch. Diese Erkrankung nennt man Parodontose bzw. Parodontitis.

Phasen der Parodontose:

  • Das Zahnfleisch bildet sich zurück.
  • Bakterien zerstören die Kieferknochen.
  • Die Zähne verlieren den Halt im Knochen.
  • Die Zähne fallen aus!

Über die Ursachen und Folgen sowie Möglichkeiten zur Vorbeugung erfahren Sie hier mehr!

Was wird bei einer Mundhygienesitzung alles gemacht?

  • Zahnstein wird gründlich entfernt.
  • Beläge und Pigmenteinlagerungen werden entfernt.
  • Die Zahnoberflächen werden poliert.
  • Im Prinzip machen wir das große Service Ihres Gebisses!

Wie können Zähne zu Hause richtig gereinigt werden?

Dazu setzt man die Zahnbürste schräg an den Zahnfleischrand auf und massiert mit dosierter Kraft und leicht vibrierenden, kleinen kreisförmigen Bewegungen vom Zahnfleisch in Richtung Kaukante  bzw. Kaufläche von „ Rot nach Weiß“. Dabei sollten die Borsten ein wenig in die Zahnzwischenräume dringen können. Mit dieser genannten Technik können die Plaque (Zahnbeläge) gelockert und abgespült werden. Wichtig ist es, alle Zahnflächen (außen, innen und Kaufläche) genug lange (ca. 5 Minuten) mit kreisenden Bewegungen zu reinigen. Da es nicht möglich ist die Zahnzwischenräume und Kontaktpunkte der Zähne effizient zu säubern, ist es umso wichtiger, diese mit der Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürste (Interdentalbürste) täglich, am besten am Abend zu reinigen. Lange Abstände der Interdentelreinigung führen unweigerlich zur Kariesentstehung in den Zahnzwischenräumen, man spricht dann von Kontaktpunktkaries, eine Diagnose, die vom Zahnarzt mehrmals täglich gestellt werden muss. Eine spät erkannte Interdentalkaries kann sich häufig zur Zahnhals- und weiter zur Wurzelkaries ausbreiten und so zu vorzeitigem Zahnverlust führen.

Bei größeren Zahnzwischenräumen wie z.B. bei Brücken oder Implantatversorgungen kommen Interdentalbürsten zur Anwendung.

Die Putzdauer, 2x täglich, sollte mindestens fünf Minuten betragen, sowie auf das abendliche Reinigen der Zahnzwischenräume mit der Zahnseide/ Interdentalbürste sollte keinesfalls vergessen werden. Auf aggressives Zähneputzen, welches Abrasionen, Erosionen und keilförmige Defekte am Zahnhals begünstigen kann, sollte jedoch verzichtet werden.

Zahnbürsten sollten alle 2-3 Monate gewechselt werden. Bei infektiösen Erkrankungen im Mundraum (Herpes, Zahnfleischentzündungen, Grippe) sollten diese sofort gewechselt werden. Ebenfalls von großer Bedeutung ist die regelmäßige Reinigung der Zunge mittels kleiner Kunststoffborsten oder Gumminoppen. Aufgrund der zerklüfteten und rauen Zungenoberfläche bietet sie für bakterielle Beläge eine besonders gute Grundlage, die vielfach für einen üblen Mundgeruch verantwortlich ist.